System VARES-3000


 

 

Herzstück des Systems „VARES-3000“ ist das Control-Center PSS-224C. Bereits als Grundgerät kann es auf 2 HE bis zu 56 Lautsprecherlinien verwalten. Dazu wird es - je nach Bedarf - mit den Relaiskarten PRC-008C, PRC-108C, PRC-408C oder PRC-508A bestückt.

 

Weiterhin können verschiedene Optionsmodule eingebaut werden, wie Gongmodul PCM-100C, Textmodul PMM-132B, Mess- und Überwachungsmodul PMO-350B, Eingangsmodul PIC-208B für 8 zusätzliche Schalteingänge, eine 4x4 Audiomatrix PAX-404A oder das LCD-Anzeigemodul PLC-400A. Daneben können bis zu drei Programmschaltfelder PPS-024A direkt und ein PPS-024A mit Busoption PBC-400B in das System eingebunden werden.

 

Durch den modularen Aufbau kann die Zentrale sehr leicht mit Hilfe der Erweiterungseinheiten PEU-056B und zusätzlichen Relaiskarten auf bis zu 224 Linien ausgebaut werden. Sind zwei räumlich weit voneinander getrennte Gebäudeteile mit ein und derselben Anlage zu versorgen, können zwei PSS-224C mit einem Remotemodul BC-6100 über eine RS485-Busleitung verbunden werden. Dann übergibt das eine Control-Center als „Master“ alle Steuerbefehle an das andere Control-Center, welches als „Slave“ arbeitet. 
 

Bis zu 24 Mikrofonsprechstellen in den Ausführungen als Tischsprechstelle PDM-208B, Feuerwehr-Tischsprechstelle PFM-308B oder Feuerwehr-Wandsprechstelle PFM-330B mit entsprechenden Optionsmodulen und Ausbaustufen sind über den Bus anschliessbar. Eine Hauptuhr PTC-240B mit DCF-Busmodul PRR-077B und das Alarm-Eingangsmodul PIC-416B mit bis zu 64 überwachten Eingängen runden das System ab.

 

Das VARES-3000 System erfüllt die Vorgaben der VDE 0833-4 und ist 2011 im System mit den entsprechend ergänzenden RCS-Komponenten von einer akkreditierten Prüfstelle nach EN54-16:2008 uneingeschränkt zertifiziert worden.